• Lutz

Stier-Picanha vom Monolith Keramikgrill

Das Stier-Picanha ist die Sensation aus dem Tafelspitz!

Unser Stier-Picanha reift für mindestens sechs Wochen in unserer Dry Age Kammer. Hier lagert es bei optimalem Raumklima, wodurch das Picanha mit der Zeit an Feuchtigkeit verliert und an Aromen gewinnt. Darüber hinaus wird das Stück von Woche zu Woche immer zarter bis es nach sechs Wochen seinen Höhepunkt erreicht hat.

Das Stier-Picanha überzeugt durch sein besonders intensives Aroma und verblüfft auch eingefleischte Grillprofis mit seinem einzigartigen Geschmack. Da es für rund 2,5 Stunden langsam gegart wird, empfiehlt es sich auch besonders für Fleischliebhaber, welche es gerne durchgebraten mögen. Dabei ist zu erwähnen, dass es aufgrund der niedrigen Gartemperatur dennoch super saftig ist.



Rezept:

(4 Personen)

Zutaten: Zubereitungsgrad: einfach

Zeitaufwand: 2,5 Stunden


  • 1,200KG Picanha (Tafelspitz gereift)

  • Grobes Salz

  • Pfeffer weiß gemahlen

  • Buchenholzspäne

  • 1 Räucherschiene



Zubereitung auf dem Monolith Keramikgrill:


Zunächst wird das Picanha (der Tafelspitz) in ca. 5-7cm dicke Scheiben geschnitten.

Nun würzt man diese mit groben Meer- oder Steinsalz und dem weißen Pfeffer. Hier bei ist es wichtig, kein Öl zu verwenden, sondern das Fleisch trocken einzureiben.

Jetzt wird das Picanha auf einem großen Spieß wellenförmig aufgespießt.


Im Anschluss heizt man den Keramikgrill an und pendelt ihn darauf hin bei einer Temperatur von 130°C ein.


Wenn der Grill die ideale Temperatur hält, legt man das Picanha in die indirekte Zone auf die Grillrosterhöhung oder wenn möglich mit Hilfe der Spieße auf den Rand des Grills. Das Kernthermometer platziert man in der Mitte des Fleisches und schließt den Deckel.


Nun bleibt der Grill für ca. 2,5 Stunden bei 130°C geschlossen oder bis zu einer Kerntemperatur von 78°C.


Bei einer Kerntemperatur von 45°C gibt man die angefeuchteten Buchenholzspäne mit Hilfe der Räucherschiene zur Holzkohle dazu. Dies gibt dem Picanha eine angenehme, leichte Räuchernote.


Sobald die Kerntemperatur von 78°C erreicht ist, öffnet man den Deckel des Keramikgrills, nimmt die Spieße und die Deflektorsteine heraus und öffnet komplett die untere Luftzufuhr.


Im Anschluss daran, fängt die Holzkohle im Grill an zu brennen. Man kann unter Beobachtung das Picanha, falls nötig, über offener Flamme nachrösten.


Zum Schluss wird das Fleisch dünn vom Spieß geschnitten und sofort heiß verzehrt.



Wir wünschen guten Appetit!



146 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen